© 2013 Christian Bäurle

Generation Volkswagen Golf I Cabrio |  Golf II Syncro  |  Golf V - Aus Liebe zum Automobil -


Der VW Golf V wurde am 25. August 2003 der Presse vorgestellt und am 9. September 2003 offiziell auf der IAA eingeführt. Verkaufsstart war der 17. Oktober 2003. Der Startpreis lag dabei bei 15.220 €. Im August 2004 ging der 23 Millionste Golf vom Band und Ende 2008 waren 786.554 Golf V in Deutschland zugelassen.

Es gab ihn ab 2003 serienmäßig mit ESP, ABS, ASP, Bremsassistent, sechs Airbags und elektrischen Fensterhebern sowie einer Zentralverriegelung über Funk. Ab Juni 2004 wurde der Golf auch als 4motion produziert. Das Hochdach wurde 2005 ins Sortiment aufgenommen und im Juni 2007 wurde der Variant eingeführt.


Modellvarianten

Den Golf V gab es in den Produktionsjahren als Golf GTI, Golf SDI, Golf BlueMotion, Golf R 32, Golf GT/GT Sport, Golf Plus und als Golf Variant.

Der Fünfer GTI wurde 2004 vorgestellt mit dem Slogan "Mythos GTI". Sein Fahrwerk war neu konstruiert und er war als Erstes mit dem neuen 2.0l TFSI-Motor ausgestattet. Zum 30. Geburtstag des GTI im Herbst 2006 kam das Sondermodell Golf GTI "Edition 30" heraus, das eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h erreichte und von 0km/h auf 100km/h nur 6,8 Sekunden brauchte. Ein weiteres Sondermodell des GTI war im September 2007 der "Pirelli", der an den Erfolg des Golf I "Pirelli" von 1983 anknüpfen sollte.

Der Golf V SDI kam mit seinem 2.0l SDI-Motor auf eine Höchstgeschwindigkeit von 163 km/h und war in etwa baugleich mit dem TDI. Es fehlte nur vor allem der Turbolader. Der Golf V BlueMotion wurde 2007 auf der IAA vorgestellt und war eine im Verbrauch reduzierte Variante des Golf V. Im Durchschnitt verbrauchte der BlueMotion 0,6l weniger auf 100km. Den Golf R 32 gab es ab September 2005. Er war der einzige Golf mit einem Sechszylinder-Motor, der den Wagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h beschleunigen konnte.

Im Februar 2006 wurde der GT/GT Sport eingeführt, der sowohl als Turbolader als auch als Kompressor erhältlich war und es auf eine Spitzengeschwindigkeit von 220km/h brachte. Der Golf Plus als sogenanntes Hochdach zeichnete sich ab 2005 durch eine Vergrößerung des Rauminhalts aus, welche ihn zu einem Mini-Van machte, der mehr Platz bot. Und der 2007 auf den Markt gebrachte Golf V Variant war eigentlich auf der Basis des VW Jetta konstruiert. Er kostete in der Grundausstattung 18.875 €.